Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Berufsvorbereitung

Berufseinstieg - Übersicht

Portfolioinstrument - Berufswahlpass NRW

Zu Beginn der 8. Klasse wird den Schüler:innen schulübergreifend der Berufswahlpass ausgehändigt. In diesem Ordner werden alle berufseinsteigenden Informationen gesammelt, egal ob Projekte über die Schule stattfinden oder Schüler:innen sich eigenständig informieren und ihre Ergebnisse dokumentieren.


Klasse 8:

1. Halbjahr

 

Potenzialanalyse

(kurz nach den Sommerferien)

An 2 aufeinanderfolgenden Tagen findet für alle Schüler:innen der 8. Klasse die Potenzialanalyse statt. In Kleingruppen werden handwerkliche Aufgaben gelöst und kleine Diskussionen geführt. Anschließend werten Projektbetreuer die Stärken der Schüler:innen aus und leiten anhand ihrer Potenziale und ihrer persönlichen Interessen passende Berufe ab.

 

2. Halbjahr

 

BFE - Berufsfelderkundung

(kurz vor den Sommerferien)

An 3 aufeinanderfolgenden Tagen findet für Schüler:innen der 8. Klasse ein trägergestützter, praktischer Einblick in 3 selbst ausgewählte Berufsbereiche statt:

Garten- und Landschaftsbau

Hauswirtschaft

Holzverarbeitung

Metallverarbeitung

Maler und Lackierer

 

Die handwerklichen Arbeiten werden reflektiert und im Berufswahlpass dokumentiert. Mit diesen Erfahrungen und dem persönlichen Interesse können Schüler:innen sich auf das erste Schulpraktikum vorbereiten.


Klasse 9:

3 Wochen Schulpraktikum

(vor den Herbstferien)

Das erste Praktikum organisieren die Schüler:innen selbst, mit Unterstützung durch Erziehungsberechtigte, Berufseinstiegsbegleitungen und Schule. In einer Praktikumsmappe werden Tagesabläufe, wichtige berufsbezogene Tätigkeiten und besondere Erfahrungen festgehalten, die anschließend im Berufswahlpass Platz findet.


Klasse 10:

2 Wochen Schulpraktikum

(vor den Herbstferien)

Es geht im Endspurt auf den Schulabschluss zu. Im letzten Schulpraktikum können Betriebe bereits über Anschlussvereinbarungen mit Schüler:innen nachdenken. Die Nachfrage an Auszubildenden ist groß, es gilt sich von seiner besten Seite zu zeigen und den schulischen Abschlussprüfungen motiviert entgegenzutreten!


Klasse 9 und 10:

 

Langzeitpraktikum

Für einzelne Schüler:innen ist eine allmähliche Eingliederung in das Berufsleben motivierender und effizienter. In Absprache mit Schüler:innen, Erziehungsberechtigten, Betrieben und Schule kann über das gesamte Schuljahr ein bis zwei Tage berufsbegleitend in einem Betrieb gearbeitet werden, um handwerkliche Erfahrungen zu sammeln und auszubauen.

 

Im Unterricht konzentrieren wir uns dabei umfangreich auf die Hauptfächer, um die Schüler:innen optimal auf ihren schulischen Abschluss vorzubereiten!

 

 

Berufseinstiegsbegleitung (BerEb)

Schüler:innen werden bei der Suche, Bewerbung und Kommunikation von und mit Betrieben durch die Berufseinstiegsbegleitung unterstützt. Dabei werden persönliche Interessen und Bedürfnisse der Schüler:innen berücksichtigt und Stärken herausgearbeitet, die für die Zusammenarbeit in den Betrieben wichtig ist.

Fragen zu möglichen Ausbildungsplätzen und formalen Gegebenheiten werden mit der Berufseinstiegsbegleitung beantwortet.